Mit Netz und doppeltem Boden – Titanium Backup im Test

20. June 2010 um 10:19 | Von | einsortiert in: Android, Reviews

Wer mit seinem Android Gerät viel neue ROMs und Apps ausprobiert, wird vielleicht schnell das Bedürfnis haben, eine entsprechende Datensicherung parat zu haben. Titanium Backup von Joël Bourquard erlaubt es, das komplette Gerät schnell und komfortabel zu sichern. Dabei werden Apps und deren Daten (Einstellungen etc) berücksichtigt. Eine Übersicht über alle installierten Anwendungen gibt schnell Auskunft über deren Sicherungsstatus: Ist ein Ausrufezeichen sichtbar, bedeutet es, dass noch keine Backups der App exisiteren. Ein Haken signalisiert, dass Daten, ein Smiley dass App + Daten und ein M dass App + Daten + der entsprechende Market Link gesichert sind.Weiterhin wird unterhalb des App Namens die Anzahl der verfügbaren Versionsbackups angezeigt. Systemdienste werden noch einmal extra farblich hervorgehoben.
Tapt man auf einen Eintrag in der Liste, so öffnet sich ein Fenster, in welchem man die Anwendung komplett sichern kann, die Daten löschen oder schon vorhandene Sicherungen wiederherstellen bzw. löschen kann. Über den Button “Freeze” wird die App unsichbar gemacht – danach taucht sie im Launcher nicht auf.
Möchte man das komplette Gerät sichern, stellt Titanium Backup über das Menü einige Batch Szenarios zur Verfügung. Hier lassen sich verschieden Sicherungen und Wiederherstellungen durchführen. So kann man z.B. nur Anwendungen oder Daten sichern.
Für Backups lassen sich einige Regeln definieren. So ist es möglich, das Backup zu komprimieren, ein minimales Alter für Sicherungen festzulegen, bevor diese aktualisiert werden und wahlweise den Market Link mitzusichern oder einen Filter über die Liste anzuwenden.
Weiterhin kann man Backups über einen Zeitplan planen. So ist es möglich, nur an bestimmten Tagen zu bestimmten Uhrzeiten Backups vollautomatisch durchzuführen. Hier kann man die Batchlisten nutzen.
Ist das erste Backup im Kasten, lässt es sich z.B. nach einem Crash wiederherstellen.
Bei der Wiederherstellung hat man die Möglichkeit alle Apps, fehlende Apps oder nur neuere Apps (jeweils mit oder ohne Daten) wiederherzustellen. Diese verläuft zuverlässig, nach einem Crash ist man so wieder innerhalb von Minuten wieder flott.
Gerade beim Umstieg auf neue ROMs ist dies sehr vorteilhaft, da man sich die (meist zeitraubende und umfangreiche) Einrichtung von allen Apps spart. Allerdings ist root Zugriff auf das Gerät erforderlich, damit Titanium Backup arbeiten kann.
Titanium Backup kommt in 2 verschiedenen Versionen daher. Die gratis Version ist im Gegensatz zur kostenpflichtigen um ein paar Funktionen gekürzt. So sind z.B. keine mehrfachen Backups, Verifikation von Sicherungen und ein Restore von allen Apps auf einem Schlag (stattdessen muss jede Installation bestätigt werden) möglich. Die Donate Version ist ab 3,99$ direkt vom Hersteller erhältlich.
Es empfiehlt sich, vor dem Kauf mit der kostenlosen Version die Funktionsfähigkeit zu testen.

Titanium Backup Produktseite: http://matrixrewriter.com/android/

Verwandte Artikel:

  1. Resco Backup 2 veröffentlicht
  2. Palm Backup Beta – das Online Backup für den Treo
  3. Resco Backup 2 im Betastadium
  4. Backup-App für webOS in Bearbeitung
  5. Resco Backup 2 Review

Werbung:


Comments are closed.