Update: HP hat Palm nicht wegen Interesse am Smartphone-Markt gekauft

3. June 2010 um 14:35 | Von | einsortiert in: Aktuelles, Community, Firmen-News, Hardware-News, Software-News, sonstiges, webOS

[poll id="3"]Update: In einem Video-Interview mit der Financial Times korrigierte Mark Hurd seine gestrige Aussage. Es hieß, HP werde die Smartphone-Entwicklung nicht mit Priorität 1 versehen, jedoch trotzdem Geräte entwickeln. (Quelle: Financial Times)

Smartphones are just another connected device to us. For example, building a smartphone or a phone of any type is not a particularly complicated engineering feat – and I don’t mean that to be demeaning to anybody in the phone business. The more important part is the intellectual property ecosystem of IP and the services that connect to it. So for us I think you should think of the webOS being a more important component than necessarily the phone itself.

Mark Hurd, CEO bei Hewlett-Packard

Gestern verkündete der CEO von HP, Mark Hurd, auf der Bank of America Merrill Lynch Technology Konferenz, dass HP Palm nicht deswegen gekauft hat, um im Smartphone-Geschäft endlich Fuß zu fassen. Weiterhin sagte er, dass es keinen Sinn ergebe, Milliarden Dollar in den Markteinstieg zu investieren. Das Unternehmen möchte Palms webOS vor allem in kleinen Internet-Geräten einsetzen.

In der Community wird derzeit heiß diskutiert, was der HP CEO denn genau gemeint hat. So sagen einige User, dass die Aussage “We didn’t buy Palm to be in the smartphone business” auch so verstanden werden kann, dass HP Palm nicht nur wegen der Smartphones mit webOS übernommen hat.

Quelle: [ZDNet] | Diskussion: [Nexave]



Verwandte Artikel:

  1. Auch Apple zeigte Interesse an Palm
  2. Palm Pixi was? – Weshalb man die neuen Palm-Geräte noch nicht kaufen kann
  3. [Update]Promotion-Aktion: Palm bietet 50% Rabatt auf alle Apps
  4. webOS: Flash noch nicht eingestellt
  5. Netztalk (KW22) – das geht ab in der Community

Werbung:


Comments are closed.